Massage

Die CcSH-Energetik®-Massagetherapie ist eine Kombination der westlichen, östlichen und polynesischen Körperarbeit. Einzigartig in ihrer Wirkung, wird die Massage-Therapie bei allen Erkrankungen, die durch Wirbelkörperblockaden, Muskelüberbelastung und Stoffwechselentgleisung entstanden sind, eingesetzt. Aber auch bei stressbedingter, seelischer und körperlicher Erschöpfung spricht die Massagetherapie mit Erfolg an.

 

Ziel der Massage: Krankmachende Blockaden lösen, die Harmonie des Organismus wieder herstellen, Kraft und Vitalität steigern, das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele wieder in ein Gleichgewicht bringen.

 

Die CsSH-Energetik®-Massagetherapie unterstützt und regt den Körper an, seine eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die natürliche Regeneration unseres Bewegungsapparates verläuft physiologisch bedingt von unten nach oben. Auf diese physiologische Regeneration baut die Massagetherapie mit ihrer außergewöhnlichen Kombination auf.

Durch aufeinander abgestimmte Griff-, Massage- und Gelenkmobilisationstechniken entsteht ein Zustand der tiefen Entspannung, der sogenannte Alphazustand. In diesem Alpha-Zustand wird ein ähnlicher Effekt erreicht, als hätten Sie einen längeren Mittagsschlaf gemacht oder meditiert.

 

Jeder hat sich schon einmal in dem Alpha-Zustand befunden: Es ist der gleiche Zustand, in dem wir uns versetzen, wenn wir mit offenen Augen träumen. Zwar können wir auch mit autogenem Training oder Yoga entspannen, aber dabei müssen wir immer „denken“. Unser Gehirn ist also ständig in Bewegung. Das ist beim Alpha-Zustand nicht der Fall.

 

Im Alpha-Zustand erzeugt das Gehirn Ströme im Frequenzbereich von etwa 8 bis 12 Hertz. Der Mensch ist dabei geistig wach, befindet sich aber in einem Entspannungszustand, der von Ruhe und Harmonie geprägt ist. Dieser Zustand begünstigt Kreativität und Fantasie. Problemlösungen fallen hier leicht. Beide Gehirnhälften (links Verstand betont, rechts emotional) sind aktiv. Bei der CcSH-Energetik®-Massagetherapie beginnt diese Phase bereits nach 15-20 Minuten und endet erst bei Beendigung der Massage.

 

In dieser Phase ist die Regenerationsfähigkeit unseres Körpers am größten und die Wirbelsäule wird unter Einbeziehung der Gesäß-, Lenden-, Rücken-, Schulter-, Nacken- und Halswirbelmuskulatur von Blockaden und tiefsitzenden Muskelverspannungen befreit. Ebenso können in dieser Phase tiefgreifende Heilungsimpulse auf der zellulären und feinstofflichen Ebene gesetzt werden. Nach und nach können sich stoffwechselbedingte und seelische Verhärtungen lösen und Abfallstoffe, die sich über Jahre festgesetzt haben, abtransportiert werden.

Kombiniert mit Akupunktur

Die systematische Akupunktur-Massage, ist eine Kombination aus der CcSH-Energetik®-Massagetherapie und der klassischen Akupunktur. Während der Massage wird bereits auf den Schmerzschwerpunkt des Bewegungsapparates eingegangen (unterer Rücken, mittlerer Rücken, oberer Rücken, Schulter-Arm-Syndrom). Durch die Tiefenentspannung des Alpha-Zustandes und den speziellen Massagegriffen lösen sich kleinere Blockaden im Vorfeld auf und ermöglichen der anschließenden Akupunktur den direkten Zugriff auf die festsitzenden Wirbelblockaden.

Durch die Blockierung ist in der Regel die Muskulatur sehr verspannt und klemmt somit auch den aus dem Wirbel kommenden Nerv ein, welches beim Patienten den starken Schmerzreiz verursacht.

Anschließend werden mit Akupunkturnadeln die Punkte aktiviert, die über Meridiane mit der erkrankten oder schmerzenden Körperstelle verbunden sind. Der Reiz löst Impulse aus, die wiederum über die (durch Synapsen verbundenen) Nervenfasern an die Hinterhornneuronen weitergeleitet werden und deren elektrische Erregbarkeit reduzieren oder sogar blockieren und somit das Schmerzempfinden beeinflussen.

Verspannungen und Blockaden

  • Was sind Verspannungen und Blockaden?
  • Ursachen von Verspannungen und Blockaden
  • Symptome von Verspannungen und Blockaden

Als Verspannung oder auch Blockade wird der Zustand bezeichnet, in dem die Muskulatur nicht mehr fähig ist, sich zu entspannen. Das bedeutet, dass die Grundspannung der Muskeln anhaltend verstärkt ist. Eine dauerhaft anhaltende Verspannung können zu krankmachenden Blockaden reifen.

Insbesondere bei Verspannungen der autochthone Rückenmuskulatur können Wirbelkörperblockaden entstehen, die segmental auf unsere Organe Auswirkung haben können. Lese hierzu auch die Zustimmungspunkte des Blasenmeridians.

Die Ursachen einer Verspannung sind vielfältig. Im Bereich von Wirbelsäule und Nacken handelt es sich dabei am häufigsten um Fehlhaltungen. Diese Dauerbelastung der Muskeln führt zu einer unzureichenden Durchblutung und es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung.

Der Sauerstoffmangel führt zu einer Stoffwechselstörung im Muskelgewebe und die betroffenen Bereiche verhärten sich schmerzhaft. Eine Schmerzspirale beginnt: Zur Vermeidung weiterer Schmerzen wird der Körper immer mehr in eine Schonhaltung gedrängt, die dann zu weiteren Muskelverspannungen und damit zu neuen Schmerzen führt.

Typische Anzeichen einer Verspannung sind ziehende oder dumpfe Schmerzen. Verspannungen und Muskelverhärtungen im Bereich der Halswirbelsäule laufen über die Schulterregion bis zu den oberen Bereichen der Brustwirbelsäule. Die Schmerzen können aber auch über das Gesäß in die Arme und Beine ausstrahlen. Plötzlich auftretende Muskelkrämpfe führen wiederum zu Bewegungsunfähigkeit, Verhärtung und Blockaden des betroffenen Muskels.

Der schmerzende Bereich ist verhärtet, fühlt sich taub und empfindungsarm an. Durch längeres Sitzen oder Stehen verstärken sich die Schmerzen und man verfällt in eine ungesunde, krumme Schonhaltung. Starke Muskelverspannungen verkürzen und verhärten die Muskeln extrem. Diese Muskelverhärtungen können als Knoten oder Wulst unter der Haut ertastet werden. Weitere häufige Beschwerden sind Durchblutungsstörungen in Händen und Füßen sowie Schwindelanfälle.

Andauernde Fehlhaltungen am Arbeitsplatz, am Schreibtisch, bei schwerer körperlicher Arbeit oder in der Schule sind Ursachen von Fehlbelastungen und Fehlhaltungen, welche zu Muskelverspannungen führen. Falsche Sitzmöbel und Matratzen, ungeeignetes Schuhwerk und Übergewicht können ein Auslöser von Verspannungen sein. Alltagshektik, Dauerstress und psychische Belastungen, führen zu unbewussten Muskelverspannungen und Blockaden.

Newsletter

Melden Sie sich für aktuelle Neuigkeiten zu meinen Seminaren und Therapien jetzt an.




    Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum versenden des Newsletter verwendet.
    Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.
    Ihre Daten werden sicher per https an den Server übermittelt.